SCAP Newsletter
9. Januar 2018

SCAP Aufnahmestopp seit dem 22.4.2018

SCAP ist seit Jahren leider nicht nur für seine kompetente Arbeit mit Kindern und Jugendlichen im Bereich Psychomotorik, sensorische Integration und AD(H)S bekannt, sondern leider auch für seine (zu) lange Wartezeiten. Seit Schulbeginn 2017/2018 hat die Anfrage noch einmal extrem zugenommen.

Man kann sich dies momentan so vorstellen:

– Zwischen Januar und April sind bei uns fast genau so viele Neuanfragen eingegangen wie normalerweise in 12 Monaten.
– Eltern die sich im April zum ersten Mal an uns gewandt haben, bekommen im September einen ersten Orientierungsvorschlag. Anschließend dauert es, je nach der Art der Maßnahme, zwischen 5-18 Monaten bis die Arbeit mit dem Kind beginnen kann.

Unsere personelle und räumliche Engpässe erlauben es uns daher nicht mehr, den Bedürfnissen neuer Familien die sich an uns wenden gerecht zu werden. Aus diesen Gründen hat sich der Vorstand des LAP sowie die Direktion des SCAP für ein Aufnahmestopp ab dem 22.4.2018 entschlossen. Dies bedeutet, dass Familien welche sich nach diesem Datum das erste Mal an uns wenden, nicht mehr aufgenommen werden. Wir verweisen an die „direction de région“, welche über alternative, regionale Angebote informieren kann.

Wir betonen, dass Familien welche uns vor diesem Datum ein erstes Mal kontaktiert haben, weiterhin aufgenommen werden sobald sie den Aufnahmefragebogen zurückschicken.

Ab dem 1.3.2019 werden die Aufnahmen wieder eröffnet in der Hoffnung, dass sich die Situation bis dahin wieder beruhigt hat.

Wir hoffen auf Ihr Verständnis.

Der Vorstand des LAP und die Direktion des SCAP